Stress in der WG?

Das WG-Leben kann hart sein. Nicht nur, dass Wohnraum sowieso schon teuer genug ist, nein: Nun musst du dein lauschiges Zuhause und deine wertvolle Privatsphäre auch noch mit einer Person teilen, die du vorher womöglich noch nicht einmal kanntest. Doch Stress in der WG ist keine Seltenheit: 95% aller Wohngemeinschaften in Deutschland gaben an, regelmäßig Unstimmigkeiten miteinander zu haben. Die Gründe dafür werfen Licht in die Dunkelheit.

Aufgeschobenes Putzen und liegen gelassener Abwasch kann das WG-Leben runterziehen, laute Musik kann deine Nerven abschleifen und Pärchenbesuch raubt dir möglicherweise den Schlaf. Aber der häufigste, wahre Grund scheint fast schon offensichtlich: Geklautes Essen.

Wer kennt es nicht? Man geht einkaufen, denkt sich „Mensch, heute gönn’ ich mir mal was“ und nimmt einen großen Becher von seinem Lieblingseis mit nach Hause. Dort stellst du es in deine persönliche Gefrierfachschublade, die du nur für dich reserviert hast. Doch die Enttäuschung ist nicht weit… Nach einem langen Tag kommt man erschöpft in der WG an, zieht schnell seine Jogginghose an und macht sich auf den Weg zum Gefrierfach, um sich seinen Becher mit seinem wohlverdienten Eis zu schnappen. Voller Verlangen öffnet man seine Schublade, das Wasser im Mund bahnt sich schon seine Wege, doch – was müssen deine Augen da erblicken? Der Platz, an dem gestern noch das Eis stand, ist leer!

„Wie kann das schon wieder sein?“ denkst du jetzt wütend, „können sich meine Mitbewohner nicht wenigstens EIN Mal ihr eigenes Eis kaufen?“ Die Rage kocht in dir. Doch Streitsituationen wegen geklautem Essen sind in deutschen WGs keine Ausnahme. Der anerkannte Sozialforscher Prof. Dr. Jerry Benson sagt dazu:

„Betrug durch das Stehlen von Essen sollte man nicht auf die leichte Schulter nehmen. WGs, die dessen vorbeugen, sind glücklicher, entspannter und leben länger zusammen.“

Also: Worauf wartest du noch?
KICKE HIER, UM DEINE WG ZU RETTEN